Kieferorthopädie

Korrektur der Kiefer- und Zahnfehlstellungen

Die Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit herausnehmbaren und festsitzenden Spangen bedarf der Zeit und der entsprechenden Anpassung der Zahnspange.

Die kieferorthopädische Behandlung von A bis Z:
  • kieferorthopädische Diagnose
  • Zahnkorrektur mittels der vom Patienten gemachten Übungen
  • Einsatz von Zahnspangen
  • Anpassung der Zahnspange  an die Okklusion und Zahnfehlstellung bei dem Patienten
  • Nachstellen der Zahnspange während der Kontrolluntersuchungen
  • Retention, d.h. Erhalten des Behandlungsergebnisses nach der Entfernung der Zahnspange
  • Zusammenarbeit mit den anderen Fachärzten: Laryngologen, Allergologen, Kieferchirurgen, Periodontologen
  • Beurteilung der Gefahr, ob die Weisheitszähne eine Zahnfehlstellung verursachen können
In unserer kieferorthopädischen Praxis werden folgende Störungen behandelt:
  • Unterbiss
  • Überbiss
  • gerader Biss
  • Kreuzbiss
  • offener Biss
  • tiefer Biss
  • Skelletmißbildungen – Vorbereitung zu den kieferchirurgischen Operationen und Nachsorge
Arten der in unserer Praxis eingesetzten Zahnspangen:
Festsitzende Zahnspangen (aufgebracht auf die bleibenden Zähne):
  • aus Metall (ohne Nickel für Allergiker)
  • ästhetische (aus Keramik, Kristall)
  • selbstligierende
  • angewandt werden die Hochqualitätszahnspangen, meistens des amerikanischen Herstellers 3M
Herausnehmbare Zahnspangen (bei Milch- und gemischten Zähnen der Kinder zwischen dem 5. und 12. Lebensjahr) können eine Einführung in die Behandlung mit der festsitzenden Zahnspange sein oder zur Dauerheilung führen.
Ästhetisches Aussehen mit der Zahnspange

Dank der Bisskorrektur dient die Kieferorthopädie nicht nur den ästhetischen Zwecken und der Bildverbesserung.

Die kieferorthopädische Behandlung wirkt auch auf das Wohlbefinden wesentlich ein. Gesunde, gerade, richtig stehende Zähne reduzieren das Risiko der mit den Nerven- und Muskelzentren zusammenhängenden Erkrankungen und der Kopfschmerzen.

Die Abneigung gegen Zahnspangen sollte vor allem zum Wohl der Patienten überwunden werden. Die Zahnspangen können auch ästhetische Vorteile haben und werden sogar als eine Art vom Schmuck betrachtet.