Endodontie

Die Wurzelkanalbehandlung auf höchstem Weltniveau, die auf eine einfache und wirksame Art angefertigt wird. Es passiert in dem Kofferdam (der spezielle Gummi, der den Zahn umgibt, dank dem er in sauberen Bedingungen behandelt wird), in Vergrößerung (mittels Lupen oder des Mikroskops) und mittels der speziellen Feilen der neuen Reciproc® Generation. Die Feilen werden auf eine neue und innovative Art gemacht, was verursacht, dass sie äußerst elastisch sind, wodurch sie noch besser und sicherer das Kanal bearbeiten. Die revolutionäre Arbeitsmethode mit der Verwendung der Oszillationsbewegung ermöglicht die wirksame Behandlung! Die Vergrößerung garantiert dem Arzt den Einsicht in das System der Wurzelkanäle, was Nichtbeachtung des Wurzelkanals, falsche Behandlung, Ausführung der Perforation (des Lochs im Zahn) oder Bruch des Gerätes vermeiden lässt. Darüber hinaus werden die Spülmittel mit dem Ultraschall aktiviert, was ihre Wirksamkeit der Bakterienelimination aus dem Kanalsystem erhöht. Nach jeder Behandlung werden Röntgenaufnahmen des Zahnes mithilfe der in der Praxis vorhandener Radiovisiografie zwecks der Kontrolle der Kanalfüllung gemacht.

Wurzelkanalbehandlung unter einem Mikroskop

Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) ist die Methode der Wahl bei der Behandlung von irreversiblen Pulpitis und periapikalen Gewebeerkrankungen. Es besteht darin, die Ursache der Krankheit, pathologisch veränderte Pulpa aus der Kammer und dem Wurzelkanal des Zahnes zu entfernen und den Kanal mit dem entsprechenden Material zu füllen. Gegenwärtig erhalten Mikroskope eine Vergrößerung des Operationsfeldes von 3 bis 30 Mal, und einige Hersteller bieten Mikroskope mit einer Vergrößerung von bis zu 40 Mal an. Der Prozentsatz der geheilten Fälle ist in den Zähnen sehr groß ohne periapikale Veränderungen und / oder wenn die Ursache der Pulpitis erkannt und korrigiert wird Eine hohe Vergrößerung, die unter dem Mikroskop erreichbar ist u.a. erforderlich, um Risse in der Krone und dem Boden der Kammer zu detektieren. Darüber hinaus ist es nützlich, wenn Sie Auslässe von Kanälen finden und auch nach zusätzlichen Wurzelkanälen suchen. Das Mikroskop wird verwendet, um die obliterierten Kanäle (geschlossen durch das mineralisierte Gewebe) zu entwickeln, wenn die traditionelle Methode versagt. Dies ist der beste Weg, um eine endodontische Behandlung durchzuführen, da Sie Fehler vermeiden oder die Schwierigkeiten der ursprünglichen Wurzelkanalbehandlung vermeiden können. Das Mikroskop hilft auch bei der Erkennung und Sicherung von Perforationen oder Resorption. Die häufigste Verwendung des Mikroskops ist jedoch die Entfernung gebrochener Instrumente aus dem zentralen oder apikalen Teil des Wurzelkanals.

Arbeiten mit dem Mikroskop erhöht die Genauigkeit der Diagnose und Behandlung und erweitert definitiv die therapeutischen Möglichkeiten. Das Operationsmikroskop trug zur Verbesserung der Wirksamkeit der konservativen Behandlung chronischer Veränderungen des periapikalen Gewebes bei. Es wurde geschätzt, dass mehr als zwei Drittel der Veränderungen wiederholt Wurzelkanalbehandlung unterzogen werden. Der wichtigste Vorteil einer richtig durchgeführten Wurzelkanalbehandlung ist die Beseitigung von Schmerzen nach der Operation oder einige Tage danach.